Autorenberatung

Der perfekte Buchsatz

Ein gutes Buch besteht aus mehr als nur einer spannenden Geschichte. Auch das Layout und der Buchsatz tragen maßgeblich dazu bei, ob Ihr Werk bei den Lesern Anklang findet oder nicht. Doch wie gestaltet man den perfekten Buchsatz?

Die Entscheidung, das Layout und den Buchsatz selbst zu übernehmen, hat meist finanzielle Gründe, die durchaus nachvollziehbar sind. Wer sein Buch selbst setzt, spart Kosten, sollte aber auch einige wichtige Dinge beachten, damit das Buch auf dem Markt gut ankommt.

  • Wie ist ein Buch aufgebaut?
  • Welche Software steht Ihnen zur Verfügung?
  • Was gehört ins Impressum?
  • Warum sind Grundlinienraster und genügend Platz um den Text empfehlenswert?
  • Wie gehen Sie mit Abbildungen um?
  • Welche Schriften wählen Sie?
  • Wie bauen Sie Cover und Umschlag auf?
  • Hurenkinder und Schusterjungen, grobe Fehler und gute Lesbarkeit.
  • Und vieles mehr …

Telefonische Beratung: 100 Euro* pro Stunde

Wenn Sie Unterstützung bei der Gestaltung Ihres Buchsatzes benötigen, können Sie auf die professionelle Hilfe von Herrn Meyer zurückgreifen. Mit einem erfahrenen Grafiker und Autorenberater an Ihrer Seite können Sie sicher sein, dass Ihr Buch in professionellen Händen ist.

Maonolo
Adelie

Warum denn nicht mit Word?

Vermutlich haben Sie Ihr Manuskript mit Word geschrieben. Oder mit einem ähnlichen Office-Programm. Vielleicht haben Sie aber auch Papyrus Autor benutzt und fühlen sich in diesem Tool wohl. Aber all diese Programme sind Schreibprogramme, keine Satzprogramme. Um Texte zu schreiben sind sie wunderbar. Für einen guten Buchsatz sind sie vollkommen ungeeignet.

Die geeignete Software

Der Klassiker bei Grafikern ist die Adobe-Software. Die Programme wie Photoshop und Indesign haben sich in den vergangenen Jahren bewährt und sind daher weit verbreitet. Allerdings sind die Kosten, die man für die monatliche Miete dieser Tools aufwenden muss, auf Dauer erheblich.
Seit kurzer Zeit gibt es auf dem Markt einen Konkurrenten zu den Adobe-Programmen: Affinity. Herr Meyer hat sich unter anderem wegen der deutlich geringeren Kosten für den Affinity Publisher entschieden, an den sich die beiden Tools zur Fotobearbeitung und zur Erstellung von eigenen Designs perfekt anschmiegen.

Kontrolle des Buchsatzes

Ein Buch selbst zu setzen ist viel Arbeit. Damit sich das Ergebnis sehen lassen kann, prüft Herr Meyer Ihr Dokument akribisch auf Tücken und Fehler.

Ab 120 Euro*

Qualitätskontrolle

Besprechung eines von Ihnen erstellten Probedrucks/Probebuches und ausführliche Beratung.

100 Euro* pro Stunde

* Alle Preise einschließlich 19% MwSt